Senioren-Union der CSU
Erfahrung gestaltet Zukunft - Ortsverband Rehau

Gedenken an Mauerbau

Nationale Gedenktage wie der 13. August 1961 müssen durch Wahrnehmung und Verehrung in das Bewusstsein der Bevölkerung gebracht werden, so SEN-Vorsitzender Edgar Pöpel. Vor einer stattlichen Teilnehmerzahl gedachten Mitglieder der SENIOREN UNION von Rehau, Berg und Regnitzlosau an lokalhistorischer Stätte im Ortsteil Mittelhammer der Gemeinde Regnitzlosau in einer Feierstunde des Mauerbaus von Berlin und somit der totalen Abschottung der vormaligen kommunistischen DDR Machthaber zu Westdeutschland. Am 15. August 1961 haben NVA Pioniere der DDR unmittelbar an der Grenze von Sachsen zu Bayern 3 frühere landwirtschaftliche Anwesen abgebrochen um freies Schussfeld auf Republikflüchtlinge zu erhalten. 16 Jahre nach Kriegsende mussten 17 Millionen Deutsche unter der Knechtschaft einer menschenverachtenden Ideologie in einem Art lebenden Gefängnis ihr Leben wahrnehmen. Der über 1000 km lange Eiserne Vorhang mit Metallzäunen, Selbstschussanlagen, Wachtürmen, Panzersperranlagen endete bei uns im Landkreis Hof. Die vormalige CSSR hatte keine unmittelbare Grenzsicherung. Die Mitglieder der SENIOREN UNION wollen wachrütteln und die Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert vergegenwärtigen. Das kostbare Gut – die Freiheit – ist uns Menschen heilig und bedarf der ständigen Erwähnung. Der Bürger gedenken, die bei Fluchtversuchen ihr Leben verloren haben sind uns allen Auftrag und Verpflichtung. Ein Bukett mit der Aufschrift „13. August 1961 - nicht vergessen“ wurde an der im Jahre 2001 gepflanzten Lind niedergelegt.

Rehau, den 16. August 2019
Edgar Pöpel
Vorsitzender der SEN Rehau

zurück zur Übersicht

Seitenanfang