Senioren-Union der CSU
Erfahrung gestaltet Zukunft - Ortsverband Rehau

Markante Stadtgeschichte

Pulsierende Wirtschaft fördert Wohn- und Baukultur. Der Beginn der Industrialisierung hat Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts in unserer herrlichen, bürgerbewussten Heimatstadt Rehau eine einmalige und hervorstechende Wohnhausbauweise geschaffen. Die erste 3 Industriebetriebe – die Porzellanfabrik Zeh, Scherzer und Co. und die beiden lederverarbeitenden Betriebe Ernst und Josef Linhardt - waren durch das Arbeitsplatzangebot der Ansporn. Arbeit ist das tägliche Brot und sichert materielle Fortentwicklung. Der menschliche Gemeinschaftsgeist, die erwachende Stadtkultur und das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit haben aneinander gebaute Wohnhäuser in einer prägnanten Reihe und Einheit entstehen lassen. Das sind heute noch Wohn- und Bauwahrzeichen der Stadtneugestaltung in industriellen Zeitalter. Diese bauliche Einmaligkeit hat Straßen entstehen und so unsere Wohngemeinde atmen und wachsen lassen. Sichtbar und erkennbar sind diese Ansiedlungspunkte in der Sonnenstraße, der oberen Neuen Gasse, der Krötenseestraße, der Bahnhofstraße, Ostendstraße, Sofienstraße, Dürrenloherstraße, Unlitzstraße, Schützenstraße, Pfarrstraße und Fabrikstraße. Besonders die Hauseingänge und Fassaden wurden kunstvoll geformt und waren somit der Stolz der Hauseigentümer. Dieses dienende Pflichtbewusstsein war zugleich die Bindungsstärke zur Gesellschaft. Das Haus Pfarrstraße 15, beispielsweise, erstrahlt seit einigen Wochen mit einer farbigen Neugestaltung, beeindruckend auch die Baujahreszahl von 1899. Diese geschichtlichen Leuchtzeichen sind uns allen Auftrag und Verpflichtung.

Schade, dass nun in unserer Stadt auch der Fassadenwettbewerb abgeschafft wurde!

Rehau, den 26. März 2017

zurück zur Übersicht

Seitenanfang