Senioren-Union der CSU
Erfahrung gestaltet Zukunft - Ortsverband Rehau

Jahreshauptversammlung mit Rück- und Ausblick

Die Jahreshauptversammlung der Senioren Union Rehau in der Gaststätte Dürrenloher Gartenbauverein war sehr gut besucht. Ortsvorsitzender Edgar Pöpel gedachte eingangs des verstorbenen Gründungsmitgliedes Reinhard Tröger und überreichte seiner Gattin in Dankbarkeit der Verdienste ihres Gatten einen Blumenstrauß.

Der Ortsverband umfasst 77 Mitglieder und ist mit Abstand der stärkste in Oberfranken. Die lebendigen Seniorenstadtstammtische sind das kommunale Sprachrohr in Rehau. Unsere Mannschaft ist ein erprobter erfahrener Wegbegleiter zu unserer Bevölkerung. Wir sind keine voreilige Empörungsgemeinschaft sondern eine realistische Feststellungsgemeinschaft. Unsere Arbeit ist geprägt vom Teilnehmen und nicht vom Zuschauen. Das Alter muss in der heutigen schnelllebigen Zeit neu definiert werden. Die Meinung mit dem Ausscheiden aus dem Berufsleben bereitet man sich auf das Sterben vor, gilt heute nicht mehr. Die Lebensrituale haben sich geändert, die Welt ist kleiner geworden, in Sekundenschnelle sind wir in Bild und Ton weltweit vernetzt. Die Politik von heute ist ein Scherbenhaufen, sie betreibt nur noch Anpassung, es werden keine Furchen gezogen, in der wachsen und gedeihen kann. Eine große Koalition ist Gift für den Staat, weil sich Ränder bilden und die Akteure ermüden, so der Ortsvorsitzende.

In Rehau gibt es das größte Arbeitsplatzangebot von ganz Bayern. Hier kommen auf z.Z. 9255 Einwohner über 5000 hochqualifizierte, sozial abgesicherte, krisenfeste Arbeitsplätze. Die Stadt Rehau hat in den letzten 9 Jahren 600 Einwohner verloren, das ist alarmierend. 27 % der Einwohner sind älter als 60 Jahre, das sind 2500 Menschen. Bei uns haben viele Bereiche Risse und Sprünge bekommen. Die Weltfirmen REHAU, LAMILUX und Südleder sind Grundlage zum örtlichen Wohlergehen, die kommunale Daseinsvorsorge mit den vielen Wahrzeichen dieser Stadt bedarf einer dringenden Außenwirkung und Innovationskraft, um die Wohnfähigkeit und Sesshaftigkeit den jungen Menschen ins Bewusstsein zu bringen. Dank des Freistaates Bayern unter der Führung der CSU werden in unserer Region die Gemeinden bezuschusst wie nie zuvor, das Geld liegt auf der Straße, man muss es nur aufheben, sich aber bücken. Pöpel dankte den Mitgliedern für die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Kreisvorsitzender und stellvertretender Vorsitzender Hartmut Burau berichtete von einer überaus erfreulichen Veranstaltungsjahresbilanz seit der letzten Jah reshauptversammlung. Es wurden 5 Veranstaltungen mit namhaften Referenten abgehalten, 3 Gedenkfeiern gestaltet und 3 Betriebsbesichtigungen wahrgenommen. Erstmals hat zu Weihnachten eine ökumenische Weihnacht stattgefunden. Eine zukunftsweisende Stadtentwicklungspolitik ist seines Erachtens ins Stocken geraten. Viele gute Vorschläge der Senioren Union sind versandet. Der Kreisverband Hof-Land der Senioren Union ist der mitgliederstärkste in Oberfranken, mit 142 Personen und 3 Ortsverbänden.
Bei Kaffee und Kuchen schloss Pöpel die harmonische Jahreshauptversammlung.

Rehau im Juni 2016

zurück zur Übersicht

Seitenanfang