Senioren-Union der CSU
Erfahrung gestaltet Zukunft - Ortsverband Rehau

WAL-Pilotprojekt beeindruckt die Rehauer Senioren

Rehau – 15.05.2012 – Goethe ließ öfters am alten Poststall am Sigmundsgraben die Pferde wechseln, wenn er auf seinen Reisen von Weimar in die böhmischen Bäder in Hof Station machte. Das alte historische Gebäude sollte deshalb in den Neubau integriert werden, als vor sechs Jahren über einen Neubau der Stadterneuerung Hof ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben war. Architektonisch fand sich keine Lösung, es lief auf einen modernen Neubau hinaus, der im vergangenen Jahr seiner Bestimmung übergeben werden konnte.

Ausgangspunkt für den Neubau war, in dem neuen Gebäude 34 in sich abgeschlossene Mietwohnungen unterschiedlicher Größe anzubieten und alt und jung unter einem Dach zu vereinen. WAL – Wohnen in allen Lebensphasen war das Motto, das die Richtschnur sein sollte. Da die Familien in der traditionellen Zusammensetzung und Wohnform aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung immer kleiner werden, sollen in einem von der Regierung geförderten Pilotprojekt Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie man an die alten Strukturen anknüpfen kann. Verschiedene Generationen sollen nachbarschaftlich zusammenleben, auch wenn sie nicht verwandt sind sich möglichst gegenseitig unterstützen, und natürlich auch der Vereinsamung älterer Mitbürger entgegenwirken. Von Anfang an war klar, daß dies nicht auf Anhieb optimal funktionieren kann und es dauert, bis sich dieses Zusammenleben stabilisiert. Die Nähe zum Altenheim der Hospitalstiftung erleichtert die Inanspruchnahme von wohnungsnahen Dienstleistungen im Alter. Die Hilfe im Alltag soll durch eine Ehrenamtsbörse gefördert werden, erste Erfolge stellen sich bereits ein. Koordiniert werden solche Hilfen durch die Stadterneuerung, die auch als Ombudsmann eingesetzt werden kann, wenn dies erforderlich werden sollte. Bezeichnend ist auch, daß alle Wohnungen auf Anhieb vermietet werden konnten, inzwischen mußte man eine Warteliste für die weiteren Interessenten anlegen.

Dipl.Ing. Claus Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Hof und der Stadterneuerung und Cäcilia Scheffler, Betriebsleiterin der Stadterneuerung führten dieser Tage eine Gruppe der Senioren-Union Rehau durch das Projekt und standen für Auskünfte zur Verfügung. Bei einem Rundgang von den gewerblich genutzten Räumen und Läden im Erdgeschoß aus, über den Innenhof des Gebäudes bis in die oberste Etage konnten sich die Besucher von dem Ausblick auf die Saaleauen und den Theresienstein von der Galerie aus überzeugen. Keine Frage, daß über zwei Aufzüge und barrierefreie Zugänge die Wohnungen zu erreichen sind. Interessant war, daß die Stellplätze in der Tiefgarage teils an Bürger aus der Nachbarschaft vermietet werden konnten, weil nicht mehr alle Mieter über ein Fahrzeug verfügen und die Nutzung des ÖPNV über die vor dem Haus liegende Haltestelle vorziehen.

Die Rehauer Senioren waren beeindruckt von der Qualität und der Ausstattung der Wohnungen. Ob es sich um die Einbeziehung der Loggia in jeder Wohnung, die Maisonette-Wohneinheiten oder die optimierten offenen Grundrisse handelt, die Besucher konnten sich bei der Besichtigung einer der Wohnungen von den angenehmen Rahmenbedingungen für attraktives Wohnen überzeugen.

zurück zur Übersicht

Seitenanfang