Senioren-Union der CSU
Erfahrung gestaltet Zukunft - Ortsverband Rehau

Senioren-Union will kräftig mitmischen

Rehau – 13.03.2012 – „Wir wollen teilnehmen und nicht zuschauen. Kosmetische Spruchweisheiten ohne Wirkung bringen keine Ergebnisse.“ Das hat der Vorsitzende der Rehauer Senioren-Union, Edgar Pöpel, während der Jahreshauptversammlung im Siedlerheim als Losung ausgegeben. Politische, soziale und wirtschaftliche Netzwerke brauche man, um die Zukunft zu gestalten. Lebensqualität beginne in der Gemeinschaft, dort finde der Mensch Anerkennung, das sei auch der bedeutendste Gesundheitsfaktor.

Pöpel hob die gesellschaftsbezogene Arbeit der Senioren hervor. Nicht in der Vergangenheit zu verharren, sondern sich der Zeit und der Zukunft stellen, das sei die Zielvorgabe der Senioren-Union. Die Senioren stellten mit großer Freude fest, daß die „Verantwortlichen mit großartigem Initiativgeist den Lebensraum wirtschaftlich und gesellschaftspolitisch neu bezaubern“.

Vorstandsmitglied Hartmut Burau berichtete von einem veranstaltungsreichen Jahr 2011. Die Aktion “Ärzte in Rehau-„ sei von 480 Personen besucht worden. Mit Angeboten dieser Art wolle die Senioren-Union Rehau die gute ärztliche Versorgung ins Bewußtsein der Bürger bringen. Viele örtliche Angebote habe die Gruppe mitgetragen, darunter den Senioren-Ratgeber. Auch der Anstoß, das Rehauer Stadt-Adressbuch wieder aufzulegen, sei von der Senioren-Union gekommen. Auch die Weihnachtspaket-Aktion sei ein großer Erfolg gewesen. Den Mitgliederstand bezifferte Burau auf 80. Neben Rehau gebe es in Oberfranken zwei weitere Senioren-Union-Ortsverbände in Berg und Regnitzlosau, demnächst werde ein weiterer in Münchberg entstehen. „Unsere Arbeitsgemeinschaft der Senioren ist somit in Oberfranken sehr aktiv und gestaltungsfreudig“, sagte Hartmut Burau.

In seinem Grußwort dankte der stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende , Dr. Manfred Rudlof, der Senioren-Union für ihre Mitarbeit.

zurück zur Übersicht

Seitenanfang