Senioren-Union der CSU
Erfahrung gestaltet Zukunft - Ortsverband Rehau

Bestes und günstigstes Trinkwasser Europas

Senioren-Union der CSU Rehau besichtigt Wasserwerk und Fuggerei in Augsburg

Rehau – 19.05.2010 - Wenn man in Augsburg vom „Herrn der Netze“ spricht, meint man den Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg Jürgen Völkel. Er ist zuständig für die unterirdischen und meist unsichtbaren Netze für Trinkwasser, Strom, Gas, Abwasser. Und er war vor seinem Karrieresprung nach Augsburg von 1993 bis 1997 Leiter der Stadtwerke in Rehau. Von daher rührt auch die gute Verbindung des früheren Rehauer Bürgermeisters Edgar Pöpel zu Völkel und die Einladung an die Senioren-Union der CSU Rehau zu einem Besuch.

Jürgen Völkel hatte zwei Mitarbeiter beauftragt, die in zwei Besuchergruppen aufgeteilte Rehauer Delegation durch das Wasserwerk am Hochablaß, neben der Wildwasser-Slalom-Strecke des Lechs, zu führen. Viel Neues und Interessantes erfuhren die Besucher zunächst bei einer Bilderschau und anschließend bei einem Rundgang durch die Originalschauplätze im Wasserwerk, im besonderen des historischen Maschinenraumes aus dem Jahre 1879. Bereits seit 500 Jahren werden von dort aus die Augsburger mit Trinkwasser versorgt, das mittels Brunnen meist aus den Lechauen gewonnen wird. Die Stadtwerke haben dort nach und nach 370 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche aufgekauft. Durch weiträumige Naturschutzgebiete werden bereits an Ort und Stelle die strengen Richtlinien der Trinkwasserverordnung erfüllt. Ungechlort und nitrat- und natriumarm wird das Trinkwasser in die Netze eingespeist, trotzdem erfolgen im Wasserwerk und an den einzelnen Übergabestationen noch Qualitätskontrollen, ähnlich der Fertigungsfolge in einem Industriebetrieb. Augsburgs Trinkwasser zählt qualitativ zu den besten Deutschlands und sogar Europas und mit einem Kubikmeterpreis von deutlich unter zwei €, je nach Tarifgruppe, zu den preiswertesten. Bei der anschließenden Fahrt in die Innenstadt von Augsburg fielen den Gästen auch die vielen Straßenbaustellen und Umleitungen auf, die oft auch mit den ständigen Verbesserungen in den Netzwerken unterhalb der Straße zu tun haben.

Nach der Mittagspause in der Kantine der Stadtwerke in der Innenstadt standen zwei Gästeführerinnen bereit, um die Besucher durch die historische Innenstadt und vor allem durch die Fuggerei zu führen. Während des Spazierganges durch die Innenstadt über die vielen kleinen Brücken und Wasserläufe als Abzweigungen vom Lech – Augsburg wird oft auch als „nördlichste Stadt Italiens“ bezeichnet – beeindruckte vor allem die Pracht des Goldenen Saales im Rathaus, der als Mittelpunkt jeder Stadtführung gilt. Ganz anders wirkte der Rundgang durch die Fuggerei auf die Gäste. Diese vor fünfhundert Jahren von dem Fugger „Jakob dem Reichen“ gegründete, finanzierte und noch heute durch eine Stiftung betriebene „Stadt in der Stadt“ gilt als älteste Sozialsiedlung der Welt. Der Besucher gewinnt beim Gang durch die Gassen den Eindruck einer heilen Welt. Die Bedingungen für die Zuweisung einer der 134 Wohnungen in diesem Komplex gelten unverändert bis heute, um den „himmlischen Frieden zu bewahren“. Und so gilt auch heute noch die seinerzeitige Jahresmiete von 1 Rheinischen Gulden, was für unsere heutige Währung 88 Cent bedeutet.

Als die Rehauer Senioren-Unions-Gruppe den Bus zur Rückfahrt bestieg, begann es leicht zu regnen, nachdem das Wetter den ganzen Tag über ausgehalten hatte. Bei der Ankunft in Rehau regnete es immer noch, als die Gruppe zu einem abschließenden Umtrunk im Roten Roß einkehrte.

K.F.

zurück zur Übersicht

Seitenanfang